Frisch erschienen


Verlagsnews

Unser Beitrag im Freitag

Die Buchkultur braucht keine Konzernverlage, nur egoistischer Leser. Mehr auf FREITAG.DE.

 

 

 

Das neue LUXBOOKS ist da!

Hier die Vorschau für den Frühling 2013.

23.08.2012 Norbert Lange "Das Schiefe..." in der NZZ

Norbert Langes «Kunstkammer»-Gedichte

Fein geschliffene Wortbeilchen

von Michael Braun 
Kunstkammern, wie sie zuerst in der Renaissance entstanden, waren ursprünglich Universalsammlungen, die nicht nur Artefakte unterschiedlichster Herkunft präsentierten, sondern auch rare Alltagsobjekte und exotische Materialien. Die «Kunstkammer» des Dichters Norbert Lange folgt einem ähnlichen Konzept. Sie versammelt in ihren drei Abteilungen nicht nur Gedichttypen, Schreibweisen und Tonarten unterschiedlichster Couleur, sondern sucht in den einzelnen Gedichten auch den direkten Bezug auf die «Urschriften» der Dichtung.

lesen lieber unabhängig

Kleine Buchläden sind die Lebensader der unabhängigen Verlage. Wer dort kauft, macht nichts falsch: Bücher kosten überall gleich viel - die Auswahl macht's. Ihr habt einen Metzger, einen Arzt, einen Kindergärtner eures Vertrauens. Ihr braucht ganz dringend auch einen Buchhändler, der nicht nur Einheitsware in die regale stellt. Fordert euren Buchhändler heraus, fragt nach anderen Titeln. Er kann es nicht riechen, dass ihr euch anderes wünscht. Es macht Spaß und erhält den unabhängigen Buchhandel eher als Subventionen! - Lesen Lieber Unabhängig

Peter Gizzi: totsein ist gut in amerika Kandidat für die HOTLIST 2012

Kandidat für die HOTLIST 2012

Peter Gizzi, Totsein ist gut in Amerika

 

die Longlist zur HOTLIST ist veröffentlicht. Drei von zehn Titeln können von euch bis Mitte August auf die Shortlist, die eigentliche HOTLIST gewählt werden. Aus der Shortlist wählt eine unabhängige Jury den Siegertitel, der Preis der HOTLIST ist mit 5.000€ dotiert. Bitte wählt euren Favoriten.

Nur zwei der 30 Titel auf der Longlist sind Gedichtbände - da dürfte die Auswahl leicht fallen!

Wir sind vertreten mit Peter Gizzi, Totsein ist gut in Amerika, Ausgewählte Gedichte, zweisprachig, übersetzt von Sylvia Geist, Simone Kornappel, Christian Lux, Daniela Seel, Jan Skudlarek und Andreas Bülhoff, Nachwort von Marjorie Perloff

 

Abstimmen für Peter Gizzi hier