Frisch erschienen


Verlagsnews

Amy Hempel, Die Ernte – Pressespiegel

 

Der erste auf Deutsch erschienene Band von Amy Hempel wurde von der Presse begeistert aufgenommen, hier ein Überblick:

»Abgrundtiefe und funkelnder Witz charakterisieren ihre aus dem Nichts beschworene Sprachkunstwerke.« Angela Schader, NZZ vom 31.10.2013

»Es zählt jedes Wort.« Martin Zingg, NZZ am Sonntag, 29.09.2013

»Selten ist auf knapp zwei Seiten unter einer Oberfläche glitzernd schön wie Sonnensprenkel auf tropischen Wellen mit einem einzigen rätselhaften Satz so ein Grauen angerichtet worden. Die Welt wankt.  (...) Und schließlich ist da, neben vielen anderen Juwelen, dieser Ausklang: „Die Ruhe Gottes“, eine Sommer- und Lagerfeuer-und Naturbeschwörung, die auf nichts hinausläuft als ein großes Glück, einen großen Einklang. Es ist eine unwiderstehliche Poesie des Einverstandenseins von Freunden und ihren Familien, so ökonomisch, so voll von Wildblumenund Grill und Geschichten, dass man weiterhören möchte, immer weiter. Amy Hempel ist eine Zauberin.« Matthias Matussek, SPIEGEL 31, 2013

»Ihre extrem verknappt erzählten Geschichten lassen einen vom ersten Satz an nicht mehr los.« Wolfgang Bortlik, 20 Minuten Schweiz

»Verstörend gut« Schweizer Illustrierte, 10. Oktober 2013 

»Die Erzählungen von Amy Hempel ähneln den Extrakten und Destillaten der Molekularküche.« Claudia Fuchs, SWR 2

»Und überhaupt: diese ersten Sätze. Wohl das schwierigste überhaupt; Amy Hempel aber scheint gesegnet zu sein mit einem Gespür für Anfänge, die einen unweigerlich in eine Geschichte ziehen, deren Tiefe gleich in den ersten Worten zu erahnen ist. Eine Ahnung schwingt in diesen Zeilen mit, eine eigenartige Dunkelheit, die Hempels klare, schnörkellose Sprache umso mehr leuchten lässt.« Stadtbekannt WIEN

»Sechzehn kleine Juwelen. Bizarre Kurzgeschichten, entstanden bei der Umschmelzung von Poesie in Prosa. Es ist ein bisschen, als lausche die 62-jährige Amerikanerin Hempel den Wörtern ihre innersten Geheimnisse ab, um sie aneinanderreihen zu können wie mit Bedacht ausgesuchte, passgenaue Steine in einem Flussbett, die den Weg zwischen Beobachtung und Beschreibung bilden. (...) Jakob Jungs kongeniale Übersetzungsleistung ist fürs deutsche Publikum ein Glücksfall - er findet mühelos ins Innerste der Ideenwelt Hempels und rettet selbst komplexe Sprachbilder der 1990 erschienenen Originalausgabe. (...) Klasse gemacht, breit einsetzbar und gern empfohlen!« ekz Bibliotheksservice

»It’s a given that someday a major world religion will arise from this book. It will become a religious text for our descendants, and millions will burn candles around statues of Ms. Hempel. She is a wonder. Honestly, each time you read this book it shortens your time in Purgatory and speeds your eventual salvation.« Chuck Palahniuk, The New York Post

Titel der HOTLIST 2013

 

How to make a book!

Jonathan, 6, explains the process!

What's been happening so far!

Kleine Verlagsrückschau auf die vergangenen fünf Jahre! Hip Hip Hurra! Crowd Funding: Mithelfen hier

LUXBOOKS in Berlin: Tablettenzoo-Release-Party mit Léonce W. Lupette, Norbert Lange, Charlotte Warsen und PETULA

 

 

Lesung mit Musik von PETULA im PANDA-Theater, Knaackstr. 97, Berlin.

Beginn: 20 Uhr Es lesen Léonce W. Lupette aus seinem ganz frischen Band "Tablettenzoo", Norbert Lange & Charlotte Warsen, Musik vom wunderbaren PETULA.

Eintritt 5 € bzw. 3€ ermäßigt

John Ashbery: Flow Chart / Flussbild SWR Bestenliste Platz 10

Im Juni steht John Ashbery, Flow Chart/Flussbild, übersetzt von Matthias Göritz und Uda Strätling auf der SWR Bestenliste! mehr