Zmicier Vishniou: DAS BRENNESSELHAUS

Roman. Übersetzt von Martina Jakobson
Einband: 
Hardcover
Seitenzahl: 
300
Preis: 
22,80
ISBN: 
978-3-939557-08-1
Erscheinungstermin: 
Februar 2014

Lieferstatus

sofort lieferbar

Safa Burschtyn, der seit seiner Geburt auf dem elterlichen Sofa die Welt “ kopfüber entdeckte und deshalb Schriftsteller wurde”, verdient sich seinen Lebensunterhalt mit dem Malen pseudostalinistischer Ölgemälde. Er lebt in Minsk, bis Seltsames geschieht: Ein Handwerker gräbt einen Tunnel durch seine Wohnung, seine Freundin Natascha entführt ihn in die mythischen Sümpfe der weißrussischen Sprache, die Kaktusmafia lässt den Gemüsegarten der Großeltern zuwuchern, ein gelber Gartenzwerg überwacht Safa gleich einem Angehörigen des Geheimdienstes – ob real oder virtuell, jede dieser Gestalten unternimmt den Versuch, Safa davon abzuhalten, seinen Roman zu schreiben. Safa landet schließlich im Künstlerhaus “Tacheles” in Berlin inmitten von Freaks, Performern, Kunsthändlern, Literaturagenten und schrägen Typen. Geheime Drahtzieherin und literarische Metaebene des Romans ist eine schräge weißrussische Großmutter, die in wandelbarer Gestalt als Literaturkritikerin oder Lebensberaterin mit moralischen Ansprüchen das Geschehene kommentiert und vorantreibt. Eine surreale, hochkomische und überaus unterhaltsame Tour de Force durch die weißrussische Seele, eine wundersame Reise für Safa, ein großer Roman!

Zmicier Visniou ist einer der bedeutensten Erzähler der jungen weissrussischen Literatur. "Das Brennesselhaus ist sein erster Roman.