Levin Westermann: unbekannt verzogen

Gedichte
Einband: 
Englisch Broschur
Seitenzahl: 
100
Preis: 
22,00
ISBN: 
978-3-939557-68-5
Erscheinungstermin: 
November 2012

Lieferstatus

sofort lieferbar

Von den szeneintern anerkannten Zeitschriften und Ezines unbemerkt sprang 2010 völlig unvermittelt Levin Westermann auf die vibrierende und noch immer viel zu wenig beachtete Lyrikbühne der Gegenwart. Es tuschelte, es rauschte. Wer ist der Gewinner des 18. Open Mike? 

Westermann, der 1980 in Meerbusch geboren wurde und heute in der Schweiz lebt, schreibt Gedichte "in denen sich ein Ich auf das eigene Verschwinden vorzubereiten scheint" (Michael Braun). Doch was zunächst resigniert und weltabgewandt klingt, bäumt sich auf zum generationsverbindenden "dennoch" der Sprache. "Ein Ich, das alles aufs Spiel setzt, das vom Weltgefühl der Verlorenheit umzingelt wird und dennoch spricht, am Rande des Schweigens: Für diese existenzielle Zerreißprobe noch Wörter zu finden – das ist Poesie." 

Der Band versammelt die Gedichte des Lyrikpreis-Gewinners beim Open Mike 2010. Nach der Lektüre wird jedem klar, dass Westermann zu den spannendsten und ungewöhnlichsten dieser an großen Talenten nicht armen Dichtergeneration zählt. 

Pressestimmen

"Es ist eine sensible Poetik, die sich sehr mit der eigenen
Existenz beschäftigt und all ihren möglichen finsteren und verlorenen
Zuständen." WDR5, 23. November 2013 von Matthias Ehlers

 

Michael Braun im Tagesspiegel vom 03.03.2013

Kristoffer Patrick Cornils in Junge Welt vom 14.01.2013

Der gelbe Akrobat Nr 5 im Poetenladen Gedicht und Interpretation (Michael Braun) 

Goldmag zum Open Mike