Tom Bresemann: arbeiten und wohnen im denkmal

Gedichte
Einband: 
Englisch Broschur
Seitenzahl: 
86
Preis: 
19,80
ISBN: 
978-3-939557-58-6
Erscheinungstermin: 
Oktober 2014

Lieferstatus

sofort lieferbar

Tom Bresemanns Gedichte bieten eine brüchige, oft ironische Sicht auf die Makel und Schönheiten der Zeit, auf Berlin, auf Stadt, auf Land – und sie tun dies auf engagierte Weise. Der Zorn, die Lakonie und Ironie sind nicht Zeichen eines abgeklärten, gleichgültigen Schreibenden, sondern zeigen immer wieder aufs Neue, dass es wert ist, genau hinzusehen, die Klischees zu betrachten und als solche zu erkennen. Tom Bresemann schreibt abseits der Berliner Großstadtromantik, und damit ensteht eine neue, selten klare Sicht auf die Gegenwart und ihre vielstimmige Hyperaktivität.

mit einer Coverillustration von Simone Kornappel.

wejen ausdücke

 

jedem anfang wohnt ein zauber inne,

die älteren werden sich erinnern

(der rest in verschiß).

 

das sind die gedanken, von denen man nicht weiß, 

ob man sie schön oder geistreich nennen soll,

penisse des kleinen mannes.

 

griffe kloppen kannste im statementraum, 

menschewik, oder wie nennt sich das

wo du herkommst.

 

wa’allah, sei mal ehrlich,  

wenn du schon das volk bist

folg halt auch. 

Pressestimmen

Das Besondere an der Lyrik Bresemanns: Die Sprache selbst führt uns unsere eigenen Widersprüchlichkeiten vor. Aber weder belehren diese Texte, noch klären sie auf. Daran sind sie nicht interessiert. Sie setzen auf Widerwillen und bieten im gleichen Zug Identifikationsmöglichkeiten.”  taz