Odile Kennel

(geb. 1967) zweisprachig (dt.-frz.) aufgewachsen, lebt als Autorin und Übersetzerin in Berlin. Veröffentlichte Gedichte und Kurzprosa in Zeitschriften. In 2000 kam ihre Erzählung Wimpernflug – eine atemlose Erzählung bei der Edition Ebersbach heraus. Ende 2011 erscheint ihr erster Roman bei dtv premium. Sie übersetzt Dichter wie Arnaldo Antunes, Chico Cesar, Jacques Darras, Ricardo Domeneck, D.G. Helder, Adília Lopes und Christian Prigent für Zeitschriften, Poesiefestivals und Lyrikseiten. 2005 erschien ihre Übersetzung des Gedichtbandes „Point“ von Jean Portante bei edition phi („Die Arbeit des Schattens“).

Angélica Freitas: Rilke Shake

Ausgewählte Gedichte. Zweisprachig. Aus dem brasilianischen Portugiesisch von Odile Kennel

Die Brasilianerin Angélica Freitas (*1973) ist eine freundliche Anarchistin der Poesie. »Es besteht kein Grund Grenzen zu verwischen, wenn sie für einen eh nicht gelten«, schreibt Ricardo Domeneck über die Poetik der in Pelotas lebenden Dichterin. Ihre Wurzeln und Einflüsse sind ebenso bei Morgenstern zu suchen wie bei Dada, bei Gertrude Steins verspielten Versuchsaufbauten, wie auch bei den lebensverliebten Experimentatoren der Wiener Gruppe um H. C. Artmann. Den zweiten Band der luxbooks.latin hat die für ihre Übersetzungen aus dem Französischen und Portugiesischen vielgeschätzte Odile Kennel ins Deutsche geschmuggelt. Herausgegeben von Timo Berger.